• Kreditrechner Immobilien - Eigenheim für Familie
  • Kreditrechner Immobilien Vergleich
  • Planung der Immobilie

Kreditrechner Immobilien: Für die eigene Immobilie

Viele Menschen haben heute den Wunsch, ein Eigenheim zu bauen oder eine Eigentumswohnung zu kaufen. Nur in den aller seltensten Fällen werden sie jedoch über genügend Eigenkapital verfügen, um diese Immobilien völlig aus eigener Tasche zahlen zu können.

Aus diesem Grunde wird es fast immer erforderlich sein, über einen Immobilienkredit oder eine andere Finanzierungsform für die Immobilien nachzudenken. Dieses Vorgehen erfordert nicht nur eine gründliche Planung, sondern auch eine genaue Kalkulation aller anfallenden Kosten.

Inhaltsverzeichnis von www.kreditrechner-immobilien.eu

  • Finanzierungsplan für Immobilie aufstellen
  • Kreditarten und Kreditformen beim Kauf einer Immobilie
  • Staatliche Förderung beim Immobilienkauf
  • Warum einen Kreditrechner für Immobilienkauf nutzen?
  • Kreditrechner Immobilien: JETZT Baufinanzierung berechnen und vergleichen!

  • Baufinanzierung vergleichen



    Finanzierungsplan für Immobilie aufstellen

    Finanzierungsplan für Immobilie aufstellen Am Anfang einer jeden Immobilienfinanzierung sollte immer ein solider Finanzierungsplan stehen. Er ist die unabdingbare Voraussetzung, um alle Kosten richtig zu kalkulieren und Fehlkalkulationen zu vermeiden.

    Letztere entstehen insbesondere dann, wenn nur die Kosten für den Bau oder den Kauf von Immobilien betrachtet und die Nebenkosten völlig außer Acht gelassen werden.

    Immobilien-Kreditrechner online nutzen!

    Selbst dann, wenn kein Haus gekauft, sondern nur kleinere Immobilien finanziert werden sollen, ist es unabdingbar, dass ein Vergleich der Konditionen der einzelnen Angebote durchgeführt wird. Dazu sollte auch ein Kreditrechner genutzt werden.

    In diesem Kreditrechner müssen nur bestimmte Daten wie zum Beispiel die Höhe der Gesamtkosten und des vorhandenen Eigenkapitals, der gewünschte Darlehensbetrag, das Auszahlungsdatum sowie die Art und Form der Tilgung eingegeben werden, um dann innerhalb von wenigen Sekunden ein passendes Ergebnis und verschiedene Vorschläge zur Immobilienfinanzierung zu erhalten.

    Eigenkapital unabdingbar

    Wer genau weiß, dass er zu einem späteren Zeitpunkt einmal Immobilien kaufen, bauen oder modernisieren möchte, sollte bereits frühzeitig entsprechende Vorkehrungen treffen und genügend Eigenkapital bilden.

    Auch wenn es immer wieder Angebote gibt, die eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital versprechen, so ist grundsätzlich davon auszugehen, dass diese Angebote unseriös sind. Sie sollten deshalb nur mit äußerster Vorsicht betrachtet werden.

    Ein seriöser Kreditgeber wird sich in der Regel nicht darauf einlassen, einem Kunden Immobilien zu finanzieren, wenn er nicht über ein gewisses Maß an Eigenkapital verfügt.

    Höhe des Eigenkapitals

    Je höher das vorhandene Eigenkapital ist, umso geringer sind die Tilgungsbeträge, die Zinsen und die sonstigen Kosten für den Immobilienkredit.

    Als Faustregel kann dabei gelten, dass der künftige Bauherr mindestens 30% Eigenkapital besitzen sollte. Dieses Eigenkapital könnte zum Beispiel in Form von Sparbüchern, liquiden Wertpapieren oder Bausparguthaben vorhanden sein.

    Durch das Eigenkapital reduziert sich die monatliche Belastung für den Immobilienkredit erheblich. Nähere Informationen dazu kann unser Kreditrechner für Immobilien geben.

    Konditionen für die Baufinanzierung

    Es gibt zahlreiche gute Baufinanzierungsangebote von Banken, Sparkassen, Versicherungsmaklern und Finanzberatern. Einen genaueren Überblick über alle Angebote bietet unser Immobilien-Kreditrechner an.

    Nachdem der Kunde alle wichtigen Daten in diesen Kreditrechner eingegeben hat, bekommt er alle relevanten Baufinanzierungsangebote untereinander aufgelistet und kann sich so leicht das beste Angebot heraussuchen und direkt mit dem Darlehensgeber Kontakt aufnehmen. Vorsicht ist geboten bei Krediten ohne ausreichende Prüfung mit höchsten Zinsen.

    Dies könnte entweder persönlich, per Telefon oder per E-Mail geschehen. Darüber hinaus wäre es auch sehr wichtig, genügend Informationen über staatliche Förderprogramme zu sammeln und deren Realisierbarkeit für das eigene Bauvorhaben zu prüfen.

    Persönlicher Finanzierungsplan für die Immobilie

    Grundsätzlich ist es immer ratsam, vor einem Gespräch mit der Bank oder der Bausparkasse einen persönlichen Finanzierungsplan für die Immobilien aufzustellen.

    In diesem Finanzierungsplan sollten alle zur Verfügung stehenden Einnahmen den Kosten für die Immobilienfinanzierung gegenübergestellt werden. Dabei sollten auch die laufenden Kosten für den Lebensunterhalt und den Betrieb der Immobilien mit berücksichtigt werden.

    Finanzierungsplan der Banken

    Nur in den aller seltensten Fällen wird der persönliche Finanzierungsplan für die Immobilien identisch sein mit dem Finanzierungsplan, den die Banken aufstellen.

    Dies liegt in erster Linie daran, dass die Banken bestimmte Einkünfte außer Acht lassen, die in einem persönlichen Finanzierungsplan durchaus Berücksichtigung finden können. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um das Kindergeld.




    Kreditarten und Kreditformen beim Kauf einer Immobilie

    Kreditarten und Kreditformen beim Kauf einer Immobilie Für die Immobilienfinanzierung stehen verschiedene Kreditarten und Kreditformen zur Verfügung. Deshalb kommt es in erster Linie darauf an, eine Finanzierungsform zu finden, die möglichst genau den persönlichen Bedürfnissen und den konkreten Erfordernissen entspricht.

    Die wichtigsten Darlehensformen für private Immobilien sind das Annuitätendarlehen, das Hypothekendarlehen, das tilgungsfreie Darlehen, das Forwarddarlehen und das Bauspardarlehen.

    Ein Tilgungsdarlehen, welches im gewerblichen Bereich relativ häufig vorkommt, wird im privaten Bereich fast nie verwendet.

    Annuitätendarlehen

    Ein Annuitätendarlehen zur Finanzierung von Immobilien zeichnet sich durch gleichbleibende Raten über die gesamte Laufzeit aus. Diese Raten setzen sich aus dem Tilgungsbetrag und den Zinsen zusammen. Nähere Informationen dazu kann unser Kreditrechner für Immobilien liefern.

    Der Zinssatz wird fest vereinbart und ist dann entweder 5, 10, 15 oder 20 Jahre gültig. Während dieser Zeit kann er grundsätzlich nicht verändert werden.

    Eine Ausnahme bilden lediglich diejenigen Annuitätendarlehen, für die keine Zinsbindung, sondern eine flexible Zinsanpassung an die aktuellen Marktbedingungen vereinbart wurde.

    Wer einen Vergleich mit einem Immobilien-Kreditrechner durchführt, wird dabei auch sehr schnell feststellen, dass der Tilgungsanteil im Laufe der Jahre sinkt, obwohl die monatlichen Kreditraten unverändert bleiben.

    Hypothekendarlehen

    Jedes Darlehen, welches durch ein Grundpfandrecht oder mehrere Immobilien gesichert ist, wird als Hypothekendarlehen bezeichnet.

    Dabei spielt es dann auch keine Rolle, um welche Form der Immobilienfinanzierung es sich handelt. Unter bestimmten Umständen bietet sich auch eine Lebensversicherung als Kreditsicherheit an.

    Kommt ein Darlehensnehmer aus irgendeinem Grunde mit den monatlichen Ratenzahlungen nicht mehr nach, wäre die Bank nach einiger Zeit berechtigt, das Darlehen zu kündigen und die Immobilien der Zwangsversteigerung zuzuführen.

    Tilgungsfreies Darlehen

    Die Nutzung eines tilgungsfreien Darlehens setzt voraus, dass die Darlehensnehmer am Ende der Laufzeit über eine größere Geldsumme verfügen, mit der sie dann problemlos in der Lage wären, das komplette Darlehen in einem Betrag zu tilgen.

    Während der Laufzeit müssen hingegen nur die Zinsen gezahlt und keinerlei Tilgungsbeträge geleistet werden. Nähere Informationen zum tilgungsfreien Darlehen und zu den Rückzahlungsmodalitäten bietet ein Vergleich im Internet.

    Hierbei sollte auch ein Kreditrechner für Immobilien genutzt werden. Mit einem solchen Kreditrechner lassen sich verschiedene Kreditangebote innerhalb von wenigen Sekunden miteinander vergleichen.

    Dazu müsste der interessierte Kunde nur einige wenige Daten, wie zum Beispiel die Gesamtkosten der Immobilien, die Höhe des Darlehensbetrages und die gewünschte Laufzeit eingeben.

    Forwarddarlehen

    Mit einem Forwarddarlehen, welches ausschließlich zur Anschlussfinanzierung für bereits vorhandene Immobilien verwendet werden kann, wäre es möglich, das aktuell günstige Zinsniveau für die Zukunft zu sichern.

    Auch bei solch einem Darlehen wäre es jedoch sehr wichtig, einen ausführlichen Vergleich mit einem Immobilien-Kreditrechner durchzuführen. Durch die Wahl eines passenden Kreditgebers lassen sich nicht selten mehrere tausend Euro sparen.

    Bauspardarlehen

    Ein Bauspardarlehen zeichnet sich nicht nur durch einen niedrigen Effektivzins, sondern auch durch eine geringe Bearbeitungsgebühr aus.

    Sondertilgungen oder vorzeitige Rückzahlungen sind in der Regel problemlos möglich, ohne dass dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden müsste.

    Kleinkredite

    Ein Kleinkredit ist besonders dann nützlich, wenn man sich für kleinere Investitionen oder Reparaturen am Haus entscheiden sollte, wie zum Beispiel den Einbau einer neuen Wendeltreppe (Nützliche Informationen siehe unter Wendeltreppen.info). Dabei sollte man aber unbedingt auf die Zinsen und die Laufzeit achten.




    Staatliche Förderung beim Immobilienkauf

    Staatliche Förderung beim Immobilienkauf Alle Personen, die Immobilien für die private Nutzung erwerben möchten, können dafür staatliche Förderungen beantragen. Welches dies sind, hängt von einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Faktoren ab.

    Dabei spielt es in erster Linie eine Rolle, wie hoch das vorhandene Eigenkapital und die Gesamtkosten für die Immobilien sind.

    Einige Förderprogramme sind außerdem an die Bedingung geknüpft, dass bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.

    Kredite der KfW

    Die KfW vergibt ihre Kredite in der Regel unabhängig vom Einkommen und von der konkreten Familiensituation des zukünftigen Bauherren.

    Sind alle Voraussetzungen erfüllt, ist eine Förderung von bis zu 30 % der Gesamtkosten für die Immobilien möglich. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass der maximale Förderbetrag der KfW bei 100.000 Euro liegt. Für die Kredite der KfW können 5 tilgungsfreie Jahre beantragt werden.

    Nach Ablauf der tilgungsfreien Zeit muss der Kredit in vierteljährigen Raten zurückgezahlt werden. Eine vorzeitige Tilgung ist nicht vorgesehen. Wer dennoch davon Gebrauch machen möchte, müsste eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung zahlen.

    Die Zinsen werden entweder für 5 oder für 10 Jahre festgeschrieben. Alle Personen, die sich genauer über die Kredite der KfW informieren möchten, könnten dafür unseren Immobilien-Kreditrechner nutzen.

    Wohn Riester

    Seit dem 1.1.2008 besteht die Möglichkeit, einen Riester Sparvertrag abzuschließen und das Geld für selbst bewohnte Immobilien im Alter zu nutzen.

    Auf diese Weise will sich der Staat an der Immobilienfinanzierung beteiligen und möglichst vielen Personen die Chance geben, im Rentenalter mietfrei zu wohnen. Ein Riester Sparvertrag für Singles wird mit jährlich 175 Euro Grundzulage bezuschusst, für Ehepaare erhöht sich dieser Betrag auf 350 Euro.

    Darüber hinaus gibt es noch eine Kinderzulage in Höhe von 185 Euro, für jedes nach dem 31.12.2007 geborene Kind sogar 300 Euro. Wer die Riester Rente zum Kauf von Immobilien nutzen möchte, sieht sich einer Vielzahl von Angeboten gegenüber.

    Wohnungsbauprämie

    Singles, deren jährlich zu versteuerndes Einkommen nicht über 25.600 Euro und Ehepaare, deren jährlich zu versteuerndes Einkommen nicht über 51.200 Euro liegt, könnten die Wohnungsbauprämie nutzen.

    Für Aufwendungen bis zur Höhe von 512 Euro für Singles und 1.024 Euro für Ehepaare würden jeweils 8,8 % überwiesen. Der maximale Förderbetrag im Rahmen der Wohnungsbauprämie beträgt 54,06 Euro für Singles beziehungsweise 90,11 Euro für Ehepaare.

    Auf die Frage, wie sich eine Förderung über die Wohnungsbauprämie ganz konkret auswirken würde, kann Ihnen unser Kreditrechner für Immobilien Antwort geben.

    Arbeitnehmer Sparzulage

    Für die Arbeitnehmer-Sparzulage, die auch unter dem Begriff vermögenswirksame Leistungen bekannt geworden ist, gibt es Einkommensgrenzen von 17.900 Euro für Singles und 35.800 Euro für Ehepaare.

    Hierbei überweist der Arbeitgeber jährlich 9 % der gesamten Aufwendungen, höchstens jedoch 43 Euro für Singles und 86 Euro für Ehepaare.




    Warum einen Kreditrechner für Immobilienkauf nutzen?

    Warum einen Kreditrechner für Immobilienkauf nutzen Nahezu alle deutschen Banken, Sparkassen, Bausparkassen und Versicherungen bieten neben zahlreichen anderen Produkten auch eine Immobilienfinanzierung an.

    Aus diesem Grunde ist das gesamte Angebot in diesem Bereich sehr unübersichtlich und kann von unkundigen Laien nur sehr schwer durchschaut werden. Deshalb sollten alle Personen, die an einer soliden Finanzierung ihrer neuen Immobilie interessiert sind, einen Vergleich im Internet durchführen und dabei auch einen Kreditrechner für Immobilien nutzen.

    Dieser Kreditrechner ist ein elektronisches Hilfsmittel, welcher ihnen innerhalb von wenigen Sekunden ein passgenaues Ergebnis liefern und zuverlässige Informationen über die günstigste Immobilienfinanzierung geben kann.

    Persönliche Daten in den Kreditrechner eingeben

    Ein Immobilien-Kreditrechner wird ständig aktualisiert und liefert den Kunden deshalb immer tagesaktuelle Konditionen zu den unterschiedlichsten Finanzierungsformen.

    Um einen Kreditrechner sinnvoll nutzen zu können, müssen sich die zukünftigen Bauherren bereits vorher Gedanken machen, wie hoch ihr konkreter Finanzierungsbedarf ist und welche Summe sie selbst zum Kauf der Immobilie beisteuern können.

    Diese und noch einige zusätzliche Daten müssten sie dann in den Kreditrechner eingeben. Der Kreditrechner kann rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche genutzt werden. Er gibt auch genaue Auskünfte über die Tilgung, die Zinsen, die Laufzeiten und die Kosten eines Immobilienkredites.

    Kriterien für die Auswahl der Immobilienfinanzierung

    Wer einen Kreditrechner für die Suche nach einer passenden Immobilienfinanzierung verwenden möchte, sollte nicht nur auf die Höhe der monatlichen Tilgungsraten, sondern auch auf die Zinsen achten.

    Hierbei gibt es zum Teil sehr deutliche Unterschiede. Schon minimale Abweichungen bei der Zinshöhe können gravierende Auswirkungen haben. Da Immobilienkredite meist sechsstellige Summen umfassen, lassen sich hier nicht selten mehrere Tausend Euro sparen.

    Auf Flexibilität achten

    Kreditrechner können nicht nur den günstigsten Zinssatz berechnen, sondern auch genaue Angaben darüber machen, ob bei einem Immobilienkredit die Möglichkeit zur Sondertilgung, zur vorzeitigen Ablösung oder zur vorübergehenden Ratenaussetzung besteht.

    Wer großen Wert auf eine flexible Finanzierungsform für Immobilien legt, sollte diese Faktoren unbedingt berücksichtigen. Bei einer vorzeitigen Tilgung wäre es wichtig, dass entweder nur eine geringe oder gar keine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden muss.

    Zinsbindungsfristen bei der Finanzierung vom Immobilien

    Ein ganz wesentlicher Punkt, der unbedingt Beachtung finden sollte, ist die Zinsbindungsfrist bei der Finanzierung von Immobilien. Diese Frist umfasst den gesamten Zeitraum, in welchem sich die Höhe der anfangs vereinbarten Zinsen nicht ändert.

    Dies kann 5, 10, 15 oder 20 Jahre dauern. Insbesondere dann, wenn bei Vertragsabschluss nur ein sehr geringes Zinsniveau bestanden hat, lohnt es sich immer, über eine längerfristige Zinsbindung nachzudenken. Andernfalls könnte auch eine variable Zinsbindung in Anspruch genommen werden.

    Dabei werden die Zinsen für das Darlehen alle 3 Monate überprüft und bei Bedarf den aktuellen Marktbedingungen angepasst. Hierbei besteht allerdings immer das Risiko von in der Zukunft steigenden Zinsen.




    Kreditrechner Immobilien: JETZT Baufinanzierung berechnen und vergleichen!